Vom
Raumklima
bis zum
Schallschutz

Bauphysik & Akustik

Komplexe Anforderungen

Heute wird das Bauen und Sanieren grundsätzlich von den Erfordernissen nach Energieeinsparung, Umweltschutz, Behaglichkeit und Wertbeständigkeit geprägt.

Die Bauphysik richtet ein verstärktes Augenmerk auf die Themen Wärme, Feuchtigkeit, Lärm und Akustik beim Plan und der Sanierung von Gebäuden.

Beratung, Planung, Berechnung, Messung

Wir beraten umfassend bei Fragestellungen der Bauphysik und decken ein breites Leistungsspektrum ab.

Es reicht von allgemeinen und speziellen Fragen, über thermische Gebäudesimulationen, Strömungsanalysen, Schallschutz in Gebäuden, Lärmgutachten, Lichtsimulationen bis hin zu Wirtschaftlichkeitsberechnungen und erstellen Gutachten und Berechnungen für behördliche Einreichungen.

Schwerpunkt Raumakustik

Die Akustik ist ein unsichtbares Qualitätsmerkmal eines jeden Raumes. Wir verfügen über eine vertiefte Kompetenz in diesem Bereich.

Bei akustischer Gestaltung von Räumen, Gebäuden, Arbeitsplätzen und Veranstaltungsräumen können wir auf zahlreiche Referenzprojekte verweisen.

Unsere Leistungen im Detail

Bauphysik:

  • Allgemeine Bauphysik (Wärme- und Feuchtschutz)
  • Bewertung des Risikos zur Kondensat- und Schimmelbildung
  • 2D und 3D Wärmebrücken-Berechnungen
  • Hygrothermische (instationäre) Bauteil- und Detailsimulationen
  • CFD Strömungssimulationen
  • Energiekonzepte
  • Energiebilanzierung und Energieeffizienzbewertungen
  • Energieausweisberechnung
  • Wirtschaftlichkeitsanalysen
  • Thermische dynamische Raum- und Gebäudesimulation
  • Bewertung der sommerlichen Überwärmung
  • Behaglichkeitsbewertungen
  • Tageslichtsimulationen
  • Luftdichtigkeit der Gebäudehülle
  • Nachhaltigkeitsberatung und Konzeptentwicklung
  • Ökobilanzen, ökologische Bauteil- und Gebäudebewertungen LCA, OI3
  • Bewertung der Lebenszykluskosten LCC
  • Sanierungskonzepte
  • Bauschadensanalyse

Akustik:

  • Allgemeine Bauakustik (Luft- und Körperschallschutz)
  • Festlegung von Schalldämm-Maßen in Abhängigkeit der Außenlärmbelastung und des Fensteranteils
  • Luftschallschutz von opaken und transparenten Bauteilen
  • Luftschallschutz im Gebäudeinneren
  • Schalldämmung von Lüftungsdurchlässen, Schalldämmlüftern
  • Körperschallschutz durch Maschinen sowie Trittschallschutz
  • Raumakustische 3D Computer-Simulationen (Ray-Tracing, FEM, BEM)
  • Ermittlung von raumakustischen Parametern wie
    • Nachhallzeit (RT60)
    • Sprachverständlichkeit (STI, RASTI, Alcons)
    • Deutlichkeitsmaß (D50)
    • Klarheitsmaß (C80)
  • Modalanalyse von kleinen Räumen (Tonstudios, Kontrollräume, etc.)
  • Elektroakustik
    • Definition und Auslegung von Beschallungssystemen (PA)
    • Simulationen von PA-Systemen in Räumen und im Freien
    • Einmessen sowie Schallpegelbegrenzung von Pas
    • Monitoring von Schallpegelverläufen sowie -begrenzungen